Zum Inhalt springen

Krankenversicherung für das Studium in Australien oder Neuseeland

Internationale Studierende, die in Australien oder Neuseeland studieren möchten, müssen aufgrund der Visabestimmungen eine private australische bzw. neuseeländische Krankenversicherung abschließen. Die gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland erbringen während des Auslandsstudiums keine Leistungen.

Die Kosten betragen in Australien etwa 240,- australische Dollar bzw. in Neuseeland etwa 285,- neuseeländische Dollar pro Semester. Diese werden zusammen mit den Studiengebühren direkt an die Universität gezahlt. Bei Ankunft in Australien oder Neuseeland erhalten Sie dann die Versicherungskarte im International Office der Universität.

Australien (OSHC - Overseas Student Health Cover)

Die OSHC gilt für die Dauer des Studentenvisums. Dabei ist folgendes zu beachten. Dauert Ihr Studienprogramm höchstens 10 Monate (z. B. beim Auslandssemester) ist Ihr Visum bis einen Monat nach Ende des Studiums gültig. Dauert Ihr Studium länger als 10 Monate ist Ihr Visum zwei Monate nach Ende des Studiums gültig (endet das Studium im November oder Dezember erhalten Sie ein Visum bis zum 15. März des folgenden Jahres).

Es werden die kompletten Kosten bei ambulanten und stationären Behandlungen übernommen. Bei speziellen Ärzten wie Radiologen und Pathologen werden jedoch nur 85% der Kosten erstattet. Verschreibungspflichtige Medikamente werden bis zu einer Höhe von 50,- australischen Dollar pro Medikament und maximal bis 300,- australische Dollar pro Jahr übernommen. Nicht abgedeckt sind u. a. der Rücktransport nach Deutschland oder Kosten für bereits bestehende Krankheiten.

Die OSHC können Sie entweder direkt über die Universität in Australien abschließen. Je nachdem mit welchem Versicherungsanbieter die Hochschule in Australien eine Kooperation hat, sind dies Medibank oder Allianz Global Assistance.

Unser Tipp: Alternativ können Sie die OSHC auch selbst über Cohort Solutions abschließen. Dieser Vergleich lohnt sich häufig, denn oftmals ist der selbstständige Abschluss der OSHC etwas günstiger, da sie zwischen mehreren Anbietern wählen können.

Neuseeland (Studentsafe):

Die Krankenversicherung Studentsafe übernimmt u. a. die Kosten bei ambulanten und stationären Behandlungen oder für verschreibungspflichtige Medikamente. Zudem deckt die Versicherung neben medizinische Ausgaben auch den Verlust von Gepäck, Reiseunterlagen, Geld oder Kreditkarten ab. Es besteht auch ein Versicherungsschutz falls Sie einen Anschlussflug verpassen sollten. Nicht abgedeckt sind u. a. Kosten für bereits bestehende Krankheiten.

Die Versicherung beginnt 31 Tage vor dem Beginn des Studiums und endet 31 Tage nach dem Sie das Studium beendet haben. Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie hier:
www.studentassist.co.nz

Zusätzliche private Krankenversicherung

Unter Umständen macht es Sinn, neben der australischen oder neuseeländischen Krankenversicherung eine zusätzliche private Krankenversicherung in Deutschland abzuschließen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn Sie nach dem Studium noch länger in Down Under bleiben möchten. Beispielsweise bieten die DKV, HanseMerkur oder STA Travel günstige Angebote für eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung an.